· 

Krach im Hause Gott von Felix Mitterer | Stiftsschule des Klosters Einsiedeln

 

Felix Mitterer, geboren am 6. Februar 1948 in Achenkirch/Tirol; seine Mutter war eine verwitwete Kleinbäuerin, sein Vater ein rumänischer Flüchtling. Seit 1977 ist er freiberuflich als Autor und Schauspieler tätig. Mitterers Stücke zählen zu den meistgespielten in Österreich. Wie kaum je- mand sonst versteht er es, ungewöhnliche Schicksale dramaturgisch in Szene zu setzen.

Das mit viel Wortwitz und Charme angereicherte Stück „Krach im Hause Gott“ bietet einen kri- tischen und auch sehr humorvollen Blick auf Kirche, Glauben und Machtverhältnisse. Der hoch- dramatische Ausgangspunkt ist ein eilig einberufenes Treffen: Gott ist der Menschheit und ihres unseligen Treibens endgültig überdrüssig. Überall herrscht Gewalt, Mord und Totschlag. Das Ex- periment mit dem eigenen Sohn, der eine Botschaft des Friedens und der Barmherzigkeit brachte und für die Sünden der Menschen sein eigenes Leben hingab, ist gescheitert. So ruft Gott zum Jüngsten Gericht. Doch vor der endgültigen Vernichtung der Erde und ihrer Bewohner werden Je- sus und der Heilige Geist um Rat gefragt. Zudem bestellt Gott ausgerechnet Satan zum Verteidiger der Menschheit. Und Satan erhält nicht selten Unterstützung von Jesus, der das Menschsein kennt. Die entscheidende Wende tritt ein, als sich eine Frau in der göttlichen Männerversammlung durch- zusetzen versucht: die Gottesmutter Maria...